Dips: 3 Varianten, die jeder machen kann (+ 17 Steigerungen)

Du willst Dips nicht ständig auf dieselbe Weise machen? Hier sind 3 Varianten, die jeder machen kann + 17 weitere Steigerungen für Fortgeschrittene.

1. Bench Dips

Bench Dips (dt. Bank-Dips) sind die einfachste Dip-Variante und damit auch für Anfänger gut geeignet.  Setze dich vor eine Bank oder eine andere Erhöhung und stütze die Hände auf der Kante ab. Senke dich nun zum Boden ab und drücke dich wieder hoch. 

2. Normale Dips

Für die normalen Dips bedarf es einen Barren oder zwei parallele Stangen, die die richtige Distanz zueinander haben. Stütze dich mit den Händen auf den Stangen ab, senke deinen Körper ab und drücke dich wieder hoch. Falls dir diese Variante noch zu schwer ist, kannst du negative Dips ausführen. Das heißt, du beginnst in der oberen Position und senkst deinen Körper ganz langsam ab, sodass konstant Spannung auf den Muskeln ist. Unten lässt du dich fallen und begibst dich wieder in die Oberposition.

3. Straight Bar Dips

Dieses Mal stützt du beide Hände auf einer Stange ab. Greife etwas weiter als schulterbreit. Nun senkst du deinen Körper ab, indem du deine Beine nach vorn wegstreckst. Deine Brust sollte fast die Stange berühren, bevor du dich wieder hochdrückst. Diese Dip-Variante hilft dir übrigens auch bei deinem Training für den Muscle Up.

Extra-Variante: Reverse Grip Dips

Achtung: Für diese Übung brauchst du flexible Handgelenke und Schultern. Falls du Schmerzen bei der Ausführung hast, solltest du sofort abbrechen.

Die Ausführung ist wie bei normalen Dips, mit dem kleinen Unterschied, dass du die Hände nach innen drehst. Soll heißen, die Finger zeigen zu dir. Am besten formst du eine Faust und platzierst die Stange in der Kuhle zwischen den Fingerspitzen und den Handballen. Durch diese kleine Anpassung wird deine Brust sehr viel stärker beansprucht als bei normalen Dips.

17 weitere Varianten für Fortgeschrittene:

Bei den obengenannten Dip-Varianten handelt es sich um Übungen, die jedermann machen kann. Willst du noch mehr aus deinem Training herausholen, empfehle ich dir dieses Video von Calisthenicmovement:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden