Home Gym für Calisthenics einrichten

Ich zeige dir, wie du mit wenigen Mitteln ein funktionales Home Gym für Calisthenics aufbaust.

Vorschaubild für den Artikel "Calisthenics Home Gym"

Der Winter kommt, Corona bleibt noch eine Weile, die Studios sind geschlossen: Wo soll man da noch Sport machen? Wer hart ist, trainiert auch weiterhin im Freien, doch das ist natürlich nicht für alle eine adäquate Lösung. Die Alternative wäre, sich zuhause ein Home Gym einzurichten. Da das Budget und der Platz aber oft beschränkt sind, will ich dir ein paar Tipps geben, wie du mit wenigen Mitteln viel erreichst. Schließlich wird dieser Zustand nicht für immer anhalten, da sollen die Anschaffungen kein zu großes Loch in den Geldbeutel reißen."

Bestandsaufnahme machen

Der Lockdown im März und April hat uns gelehrt, dass man mit allen möglichen Mitteln zuhause trainieren kann. Also mach erst mal eine Bestandsaufnahme der Einrichtungsgegenstände, die sich zu Klimmzugstange, Dip-Barren oder anderen Trainingsgeräten umfunktionieren lassen. Je mehr du schon hast, desto weniger musst du kaufen. Achte aber darauf, dass Stühle, Tische und Türrahmen auch stabil genug sind, um dein Gewicht zu halten. Sonst besteht Verletzungsgefahr.

Aufs Wesentliche konzentrieren

Im nächsten Schritt suchst du systematisch nach Geräten, mit denen du dein Training so effizient wie nur möglich gestalten kannst. Hier sind 5 Gegenstände, die ich dir empfehlen würde: 

1. Klimmzugstange: Ist meiner Meinung nach unersetzlich beim Training mit dem eigenen Körpergewicht. Ich bevorzuge Modelle zum Montieren an der Wand. Diese sperrigen Ständer nehmen nur Platz weg und stauben ein. 

2. Dip-Barren: Zusätzlich zur Klimmzugstange würde ich empfehlen, dir Diplets (auch Dip-Station gennant) zu besorgen. Die sollten etwa hüfthoch sein, damit du verschiedenste Übungen machen kannst: Dips, Rudern, Liegestütze, Trizepsstrecken usw.

3. Widerstandsbänder: Ein Set ist bereits ab etwa 20 € zu haben. Mit den Widerstandsbändern kannst du eine Menge Übungen erschweren und eröffnest dir neue Möglichkeiten beim Training. Eine kleine Investition, die viel ausmacht. In manchen Shops bekommst du Klimmzugstangen und Widerstandsbänder sogar im Set. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe und sparst etwas Geld. 

4. Kettlebell: Beintraining wird schwierig in den eigenen vier Wänden. Deine Nachbarn werden sich sicherlich schnell beschweren, wenn du denn ganzen Tag Kniebeugen mit Sprung oder Burpees ausführst. Von daher lohnt sich die Anschaffung einer Kettlebell, damit die Beine nicht zu Streichhölzern verkümmern. 16 oder 20 kg sollten fürs Erste reichen. So bleiben die Kosten im Rahmen.

5. Gewichtsweste: Als fünften Gegenstand will ich dir eine Gewichtsweste ans Herz legen. Dein Zuhause bietet dir wahrscheinlich insgesamt weniger Variationsmöglichkeiten als ein Calisthenics-Park. Doch mit einer Weste kannst du das Training wenigstens schwerer gestalten. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Einrichten!